Statuten

Statuten des Vereins tumatsch.ch mit Sitz in
CH – Basel-Stadt

Download der Statuten als PDF

Rechtsform, Zweck und Sitz

Art 1

Unter dem Namen tumatsch.ch besteht ein nichtgewinnorientierter Verein gemäss den vorliegenden Statuten und im Sinne von Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB)

Art. 2

Der Zweck des Vereins:

  • Austausch zum und Enttabuisierung des Thema`s sanktionierende Massnahmen, insbesondere nach Art. 59 StGB, nach Schweizerischem Strafgesetzbuch (StGB)
  • Unterstützung von Massnahmen-Betroffenen und ihren Angehörigen “drinnen und draussen”
  • Der Verein verfolgt keine kommeriellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehremamtlich tätig

Art. 3

Der Sitz des Vereins befindet sich in Basel-Stadt. Der Verein besteht auf unbeschränkte Dauer

Organisation

Art. 4

Die Organe des Vereins sind:

  • der Vorstand
  • Repräsentanten, welche aus den Mitgliedern des Vereins gewählt werden können; diese gehören dem Vorstand an
  • Mitglieder
  • Gäste (ohne Stimmrecht)

Art. 5

Die Mittel des Vereins bestehen aus den ordentlichen und ausserordentlichen Mitgliederbeiträgen, Zuwendungen und Vermächtnissen, allenfalls dem Erlös aus Vereinsaktivitäten und gegebenenfalls aus Subventionen von öffentlichen Stellen und weiterer, derzeit nicht bekannter, Quellen

Das Geschäftsjahr beginnt jeweils am 1. Mai und endet am 30. April

Für Verbindlichkeiten des Vereins wird ausschliesslich mit dem Vereinsvermögen gehaftet; eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen

Mitgliedschaften

Art. 6

Die Mitgliedschaft steht allen Personen und Organisationen, sprich natürlichen und juristischen Personen offen, die ein Interesse an der Erreichung der in Art. 2 genannten Vereinszwecke haben

Im Rahmen der ihm zur Verfügung gestellten Mittel zieht der Verein die Herausgabe/Veröffentlichung eines Informationsblattes für die Mitglieder des Vereins sowie für interessierte Dritte in Betracht

Art. 7

Der Verein besteht aus

  • Einzelmitglieder im Vollzug
    Diese gelten als Aktivmitglied mit persönlichem, schriftlichem oder mündlichem, Stimmrecht
  • Einzelmitglied nicht im Vollzug
    Diese gelten als Aktivmitglied mit persönlichem, schriftlichem oder mündlichem, Stimmrecht
  • Kollektivmitglied
    Diese gelten als Aktivmitglied mit einem persönlichem, schriftlichem oder mündlichem, Stimmrecht
  • Passivmitglied
    Diese gelten als Passivmitglied ohne Stimmrecht und setzten sich passiv-ideell und finanziell für die Vereinziele ein
  • Sponsoren
    Diese gelten als Passivmitglieder ohne Stimmrecht, welche die Vereinsziele vorwiegend finanziell unterstützen. Auf Verlangen werden diese im Informationsblatt des Vereins aufgeführt
  • Mitglied auf Lebenszeit
    Diese gelten als Aktivmitglied mit persönlichem, schriftlichem oder mündlichem, Stimmrecht für die Dauer ihres Lebens. Diese Mitgliedschaft kann nicht vererbt oder veräussert werden und gilt nur für die Person, welche die Mitgliedschaft eingegangen ist
  • Ehrenmitglied
    Personen, welche sich in besonderen Masse für den Verein eingesetzt haben, können auf schriftlichen Antrag eines Vereins-Mitgliedes an den Vorstand die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Die Ehrenmitgliedschaft gilt auf Lebzeiten und ist ohne Mitgliederbeitrag. Dieser Status kann für bereits ernannte Ehrenmitglieder nicht nachträglich geändert werden.

Art. 8

Die jährlichen Mitgliedsbeiträge sind festgesetzt auf:

Einzelmitglied im Vollzug mindestens Fr. 10.- (unverändert)
Einzelmitglied nicht im Vollzug mindestens Fr. 50.- (vorher 40.-)
Passivmitglieder mindestens Fr. 50.- (vorher 30.-)
Kollektivmitglieder mindestens Fr. 90.- (vorher 70.-)
Sponsoren mindestens Fr. 100.-
Mitglied auf Lebzeiten einmalig mindestens Fr. 1`000.-

Die Vorstands-Mitglieder sind vom Mitgliederbeitrag befreit

Art. 9

Beitrittsgesuche sind an den Vorstand zu richten; dieser hält Rat über die Aufnahme neuer Mitglieder und informiert im Informationsblatt darüber. Bei Uneinigkeit entscheidet der Präsident alleinig und in letzter Kompetenz über eine Aufnahme

Art. 10

Die Mitgliedschaft erlischt durch:

a. den jederzeit möglichen schriftlichen Austritt an den Präsidenten oder durch Tod (der Mitgliederbeitrag für das laufende Vereinsjahr wird nicht zurückerstattet)
b. den Ausschluss aus wichtigen Gründen. Verantwortlich zeichnet schlussendlich alleinig und in letzter Kompetenz der Präsident. Wird ein Mitgliederbeitrag nach erfolgter Mahnung nicht bezahlt, erfolgt ein umgehender Ausschluss ohne Mitteilung

Generalversammlung (GV)

Art. 11

Die Generalversammlung wird derzeit schriftlich durchgeführt. Durch die im Freiheitsentzug verweilenden Vorstandsmitglieder kann die GV zurzeit nicht real stattfinden.
Die GV bildet das oberste Organ des Vereins. Sie besteht aus allen Mitgliedern des Vereins, die ihren Mitgliederbeitrag bezahlt haben.

Art. 12

Die GV ist für folgende Aufgaben zuständig:

  • Verabschiedung und Änderung der Statuten
  • Wahl der Vorstandsmitglieder alle vier Jahre und allenfalls Wahl der Revisionsstelle
  • Genehmigung der Berichte und Abnnahme der Jahresrechnung inkl. Entlastung der Vorstandsmitglieder
  • Festsetzung des jährlichen Mitgliederbeitrages für die Mitglieder-Kategorien

Art. 13

Die GV wird vom Präsidenten oder vom Stv. Päsidenten spätestens 20 Tage im Voraus einberufen. Der Vorstand kann, auf Antrag eines Mitgliedes oder aus eigenem Ermessen, durch einstimmigen Beschluss nötigenfalls eine ausserordentliche GV einberufen. Die 20 Tage sind eingehalten, wenn die Post in schriftlicher oder digitaler Form an die letzte bekannte Adresse abgesandt wurde

Art. 14

Die GV wird vom Präsidenten des Vorstandes oder bei Unpässlichekit des Präsidenten, welche er schriftlich zu Handen des Vorstandes mitteilt, von einem anderen Vorstands-Mitglied geleitet

Art. 15

Beschlüsse der GV werden mit einfachem Mehr

  • der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder und
  • der nichtanwesenden Mitglieder, die sich bis fünf Tage vor der GV schriftlich geäussert haben gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt der Leiter der GV mit einer zusätzlichen, zweiten Wahlstimme, den Stichentscheid

Art. 16

Die Stimmabgabe erfolgt durch Handaufheben der anwesenden Mitglieder oder durch schriftliche Eingabe

Art. 17

Die GV findet mindetsens einmal jährlich statt.

Art. 18

Die Tagesordnung der ordentlichen GV umfasst:

  • den Bericht des Vorstandes über die Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr
  • die Berichte des Kassiers und allenfalls der Revisionsstelle
  • eingegangene Traktanden
  • jedes vierte Jahr die Wahl des Vorstandes und allenfalls der Revisionsstelle

Vorstand

Art. 19

Der Vorstand führt laufende Gespräche und vertritt, zusammen mit den allfälligen Repräsentanten, den Verein nach aussen. Er leitet den Verein und ergreift alle nötigen Massnahmen, um die Vereinszwecke zu erreichen. Der Vorstand entscheidet in allen Fragen, die nicht ausdrücklich der GV vorbehalten sind

Art. 20

Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern (Präsident, Stv. Präsident, Kassier), die jeweils für vier Jahre gewählt sind. Diese können wiedergewählt werden. Die Ämter können kumuliert werden. Der Vorstand konstituiert sich selbst. Der Vorstand trifft sich so oft es die Geschäfte des Vereins erfordern

Art. 21

Der Verein wird durch Einzelunterschrift des Präsidenten und/oder durch Kollektivunterschrift von zwei Vorstandsmitgliedern verpflichtet

Art. 22

Die Aufgaben des Vorstandes sind:

  • Ergreifen der nötigen Massnahmen zur Erreichung der Vereinszwecke
  • Einberufen der ordentlichen und der ausserordentlichen GV
  • Entscheid über die Aufnahme und den Austritt sowie den allfälligen Ausschluss von Mitgliedern
  • Kontrolle über die Einhaltung der Statuten, Verfassen von Reglementen sowie Verwalten des Vereinsvermögens
  • Einstellung und Entlassung von bezahlten und/oder von freiwilligen Mitgliedern des Vereins. Zeitlich begrenzte Aufträge kann der Vorstand vorzugsweise auch an alle Vereinsmitglieder und/oder an Externe vergeben
  • Einsetzten von Arbeitsgruppen (Fachgruppen)

Art. 23

Der Vorstand ist für die Buchführung des Vereins zuständig. Er verfügt über alle Kompetenzen, die nicht von Gesetztes wegen oder gemäss diesen Statuten einem anderen Organ übergeben sind

Revisionsstelle

Art. 24

Eine Revision der Kasse ist ab Fr. 20`000.- Umsatz vorgesehen

Die Revisionsstelle überprüft die Buchaltung des Vereins und legt der GV einen Bericht vor. Sie besteht aus zwei von der GV gewählten Revisoren/Revisorinnen

Auflösung

Art. 25

Die Auflösung des Vereins wird von der GV beschlossen und erfordert mindestens eine Zweidrittelmehrheit aller Mitglieder. Besitzt der Verein Aktiven, so gehen diese auf eine Organisation mit ähnlichen Zwecken über. Der Vorstand beschliesst endgültig

Diese Stauten wurden an der schriftlichen GV vom 25. Mai 2016 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft gesetzt und gültig.